Nach Monaten des “Krypto-Winters” stieg der Bitcoin zum ersten Mal seit März 2018 wieder über 11.000 Dollar. Experten gehen davon aus, dass Facebook den Anstieg noch verstärken könnte.

Der Bitcoin stieg am frühen Montagmorgen bis auf 11.304 $ an, bevor es nach Marktdaten von Coindesk auf 10.885 $ zurückfiel. Die weltweit größte Kryptowährung ist nun 170 Prozent im laufenden Jahr gestiegen, was darauf deutet, dass Investoren einen Teil der Skepsis überwunden haben, die sich nach dem Platzen der Bitcoin-Blase im Jahr 2018 – dem schlimmsten Jahr seit Bestehen – durchgesetzt hat. Die digitale Münze hatte im Dezember 2017 ihren Höhepunkt weit über 19.000 $ überschritten und ging dann in einen monatelangen Sturz, der im Januar seinen Tiefpunkt nahe 3.400 $ erreichte.

“Die starke Wiederbelebung des Bitcoin-Preises ist hauptsächlich auf das erneute Interesse des Mainstreams an Kryptowährungen und der Technologie, die es unterstreicht, zurückzuführen. Projekte wie Facebook’s Libra haben einen dringend benötigten Rückenwind gegeben.”

Letzte Woche kündigte die neu gegründete Facebook-Tochter Calibra Pläne für eine digitale Währung namens Libra an. Das Unternehmen hat es als potenzielle Alternative zu traditionellen Finanzdienstleistungen für Milliarden von Menschen weltweit konzipiert, die keinen Zugang zu Bankgeschäften haben. Libra wird über eine digitale Brieftasche in Messenger und WhatsApp zugänglich sein und könnte bereits im nächsten Jahr eingeführt werden. Unterstützt wird es von 28 Unternehmen und gemeinnützigen Organisationen, darunter Finanz- und Technologieriesen wie Mastercard und Uber.

Obwohl Libra auf der gleichen Blockchain-Technologie basiert, die auch Bitcoin zugrunde liegt, ist Calibra-Chef David Marcus fest davon überzeugt, dass die beiden keine direkten Konkurrenten sind.

Libra ist als stabiles Austauschmedium konzipiert. Ich war und bin ein Fan von BTC, aber für ganz andere Zwecke.”

Auch wenn es mit seinen 2,4 Milliarden Nutzern nicht abhebt, könnte der Einstieg von Facebook in den Bereich der Kryptowährung dazu beitragen, einen Sektor zu legitimieren, der darum kämpft, mehr öffentliches Interesse und Vertrauen zu gewinnen. Die Attraktivität von Kryptowährungen wird seit langem durch ihren Ruf als Randalternative zu traditionellen Finanzsystemen sowie durch Volatilität, Sicherheitsprobleme und mangelnde Regulierung untergraben.

Auf diese Weise ebnet es den Weg für mehr Endbenutzer, indem es die Vertrautheit mit der Blockchain-Technologie fördert und die Lernkurve für die täglichen Teilnehmer am Krypto-Ökosystem verkürzt.

Im Februar kündigte JPMorgan Chase Pläne für JPMCoin an, die erste bankunterstützte Kryptowährung der USA. Und im März ging der Finanzdienstleister Fidelity mit seiner Kryptowährungs-Clearing- und Custody-Firma live.

Ethereum hat sich seit Anfang des Jahres mehr als verdoppelt und handelt derzeit um 309 US-Dollar, so die Daten von CoinMarketCap.

Einige der Gewinne von Bitcoin könnten auch teilweise auf wirtschaftliche und politische Spannungen aus dem Handelskrieg von Präsident Trump mit China und dem US-Konflikt mit dem Iran sowie auf drohende Zinssenkungen der Federal Reserve zurückzuführen sein, die Investoren dazu bringen könnten, ihre Vermögenswerte aus den US-Treasurys zu ziehen. Gold – ein Zufluchtsort für Investoren inmitten wirtschaftlicher und politischer Instabilität – erreichte letzte Woche ein Sechsjahreshoch mit Preisen von über 1.400 $ pro Unze.

Bitcoin erlebt seit Januar einen parabolischen Aufschwung, hat seinen Wert in den letzten Monaten fast verdreifacht und veranlasst Analysten zu Spekulationen, dass es bald auf Rekordhochs, die während der Blase 2017 erzielt wurden, zugehen könnte.

Es ist und bleibt ein Bullenmarkt. Wir hoffen, dass sich Investoren, Regierungen und natürlich Privatunternehmen ihr Augenmerkmal auf die Blockchaintechnologie richten, um das Potenzial der Blockchaintechnologie zu erkennen.

 

BLOGFU$ION

teilen Sie diese Seite mit Ihren Freunden!